Tag des Singens 2019

Der Ansturm war groß – rund 1.500 Besucher, darunter auch viele Familien, kamen am 19. Mai nach Lucklum zum Tag des Singens – einem Aktionstag rund um die Stimme und das Singen, zu dem der Projektträger Braunschweigische Landschaft e.V. gemeinsam mit den Chorverbänden, dem Landkreis Wolfenbüttel und den vielen anderen Projektpartnern eingeladen hatte.

Der Tag des Singens ist der Höhepunkt des Projektes „Singende Landschaft“. Bereits seit Februar gab es zahlreiche Workshop- und Qualifizierungsangebote die sich nicht nur an Chöre und Sänger*innen richteten, sondern an Alle, die Freude am Singen haben. In dieser Phase bildeten sich auch die drei Projektchöre „Pop“, „Klassik“ und der „Ich kann nicht singen“-Männerchor, die trotz der wenigen Proben Erstaunliches zu Gehör brachten.

Projektmännerchor „Ich kann nicht singen“
Projektchor „Klassik und mehr…“

Das vielfältige Tagesprogramm dieses Aktionstages bot für jeden etwas. An der großen Bühne im Park wurde bei den „Rudelsingen“ nach Herzenslust gemeinsam gesungen oder den unterschiedlichsten Darbietungen gelauscht. Workshops zum Thema Stimmbildung, Übungen zur Performance auf der Bühne, Beatboxen und Gospel fanden im Guthaus und Eventcafé statt. Besonders interessant war die Reise in die Klänge des Mittelalters, die Eva-Maria und Hans-Dieter Karras in der Gutskirche anboten. Ein weiterer Treffpunkt– sehr lauschig unter der großen Kastanie – war das Singangebot für Menschen von 3-99. Hier traf man sich nach dem offiziellen Schlusspunkt an der Bühne dann noch zum Lagerfeuersingen und ließ diesen erlebnisreichen Tag ausklingen. 

Rudelsingen mit Axel Huse
Workshop Beatboxen mit Patrik Dudek